Wettbewerbe

Nicht nur im Sport finden Wettbewerbe statt und werden Deutsche, Europa- und Weltmeister gekürt, dieses gibt es auch am Bau: beim jährlichen Leistungswettbewerb kämpfen die Besten aus den Landesverbänden um den Titel. Die Besten der Besten können sich später bei Europa- bzw. Weltmeisterschaften mit Berufskollegen aus aller Welt messen. Informationen zu den aktuellen Wettbewerben und den Gewinnern der letzten Jahre finden Sie beim: Zentralverband des deutschen Baugewerbes.

Weitere Wettbewerbe, hessen- und deutschlandweit aus der Baubranche:

Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege, Auslobung im Bundesland Hessen

Nach 1996, 2006 und 2014 findet in 2021 wieder der Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege in Hessen statt. Ausgezeichnet werden mit diesem Preis zum einen die privaten Denkmaleigentümer, die gemeinsam mit qualifizierten Handwerksbetrieben bei der Erhaltung ihrer Denkmale Vorbildliches geleistet haben. Zum anderen die ausführenden Betriebe für ihre an den historischen Bauten erbrachten Leistungen. Die Eigentümer erhalten Preisgelder in Höhe von insgesamt 15.000 Euro, die Handwerker entsprechende Urkunden.

Auslobung im Bundesland Hessen 2021:

Vorschläge und Bewerbungen aus Hessen können bis zum 4. Mai 2021 an den Zentralverband des Deutschen Handwerks in Berlin gerichtet werden. Bewerben können sich Handwerksbetriebe, Architekten, Denkmalpfleger sowie private Bauherren.

Die Ausschreibung erfolgt in Zusammenarbeit und mit Unterstützung des Landesamts für Denkmalpflege Hessen, der Staatskanzlei, des Ministeriums für Wissenschaft und Kunst, der Architekten- und Stadtplanerkammer, der Beratungsstelle für Handwerk und Denkmalpflege Probstei Johannisberg Fulda sowie der Arbeitsgemeinschaft der Hessischen Handwerkskammern. Die Preisverleihung findet am 2. Dezember 2021 im Beisein von Ministerpräsident Volker Bouffier statt.

Eingereicht werden können Objekte, bei denen die Beendigung der Arbeiten zwischen dem 01.01.2015 und dem 16.05.2021 erfolgte.

Die Denkmaleigentümer können bis zu EUR 7.500,-- (für den ersten Preis) bzw. der Handwerksbetrieb Ideelle Preise = Urkunden erhalten – Die Urkunden werden vom Ministerpräsidenten des Landes, dem ZDH-Präsidenten und dem Geschäftsführenden Vorstand der Deutschen Stiftung Denkmalschutz unterzeichnet.

Weitere Information auf der Seite

https://www.denkmalschutz.de/denkmale-erleben/bundespreis-fuer-handwerk-in-der-denkmalpflege.html

  1. Allgemeinen Vergaberichtlinien siehe

https://www.denkmalschutz.de/fileadmin/media/PDF/Bundespreis_Handwerk/Bundespreis_fuer_Handwerk_ALLGEMEINE_VERGABERICHTLINIEN.pdf

  1. Antragsformular, siehe

https://www.denkmalschutz.de/fileadmin/media/PDF/Bundespreis_Handwerk/2021_BPH_Anmeldeformular_Hessen_beschreibbar.pdf

Auf IT gebaut – Bauberufe mit Zukunft

Im Fokus des Wettbewerbs stehen neue Ideen und kreative Lösungen für IT-Anwendungen in der Bauwirtschaft. In den Bereichen Bauingenieurwesen, Baubetriebswirtschaft, Architektur und im gewerblich-technischen Bereich können sich Auszubildende, Studierende und junge Beschäftigte um einen der zwölf Preise im Wettbewerb bewerben. BIM-Anwendungen,  Simulationen, Social Media, E-Learning oder Berechnungstools sind nur einige Beispiele für IT-Ideen rund um das Thema Bau.

Weitere Infos unter www.aufitgebaut.de

Seit 2002 wird der bundesweite Wettbewerb in jedem Jahr durchgeführt. Es wurden bereits mehr als 140 Arbeiten prämiert. Der Wettbewerb geht auf eine Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes, des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie und der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt zurück und wird in Kooperation mit dem RKW Kompetenzzentrum, RG-Bau realisiert.

Förderpreise des hessischen Baugewerbes

Aufgrund der derzeitigen Pandemie-Situation und den nach wie vor nicht abschätzbaren Entwicklungen sehen wir im Jahr 2020 mit großem Bedauern von einer Auslobung der Förderpreise des hessischen Baugewerbes ab.

Die für eine Teilnahme am Wettbewerb besonders geeigneten studentischen Arbeiten aus dem laufenden Jahr können zum Förderpreis-Wettbewerb 2021 eingereicht werden.

Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks

PLW - Profis leisten was!

Ihre Ausbildung macht Ihnen Spaß? Sie haben gute Noten und sind ehrgeizig? Dann melden Sie sich zum Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks an! Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihr Können zu beweisen.

Den Gewinnern winken Auszeichnungen und Preise. Die erfolgreiche Teilnahme am überregionalen Wettbewerb eröffnet zudem die Chance auf ein Weiterbildungsstipendium des Bundesministeriums für Bildung und Forschung in Höhe von insgesamt 6.000 Euro.

Ihre Karriereaussichten erhöhen sich, da eine Teilnahme am Wettbewerb zeigt, zum Beispiel bei einer Bewerbung, dass Sie engagiert und leistungsorientiert sind.

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Landes Hessen gefördert.

Hessisches Ministerium Qualifizierungsoffensive 2019
Teilnahmebedingungen

Teilnahmeberechtigt sind Junghandwerkerinnen und Junghandwerker, die ihre Gesellen- oder Abschlussprüfung in der Zeit vom Winter des Vorjahres bis zum Sommer des Wettbewerbsjahres bestanden, mindestens gute Leistungen (Fertigkeiten/Praktische Prüfung mindestens "gut", Kenntnisse/Theorie mindestens "befriedigend", Gesamtnote mindestens "gut"; in der gestreckten Gesellenprüfung Gesamtnote 2,4 oder besser) erbracht haben und zum Zeitpunkt der Gesellen- oder Abschlussprüfung nicht älter als 27 Jahre sind.

Der Wettbewerb

Nach der Ermittlung der Innungsbesten wird der Leistungswettbewerb auf weiteren drei Stufen, der Kammer-, Landes- und Bundesebene, durchgeführt. In einigen Berufen ist vor einem Bewertungsausschuss auf der folgenden Ebene eine neue Arbeitsprobe abzulegen. Die Kammersieger nehmen ohne weitere Formalitäten am Landeswettbewerb und die Landessieger am Bundeswettbewerb teil. Die Preisträger und ihre Ausbildungsbetriebe werden auf jeder Wettbewerbsstufe im Rahmen einer Feierstunde ausgezeichnet.

Die gute Form im Handwerk

Im sachlichen und zeitlichen Zusammenhang mit dem Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks findet auf Landes- und Bundesebene der Wettbewerb „Die gute Form - Handwerker gestalten" statt. Hier geht es vor allem um das anspruchsvolle Bearbeiten von Materialien und Formen sowie die ästhetische Qualität der Arbeiten der Junghandwerkerinnen und Junghandwerker. Die Teilnahmebedingungen entsprechen denen des Leistungswettbewerbs.

Der Wettbewerb wird in folgenden Wettbewerbsberufen: Augenoptiker, Bodenleger, Buchbinder, Drechsler (Elfenbeinschnitzer), Fachverkäufer/in im Lebensmittelhandwerk, Konditorei, Fahrzeuglackierer, Glaser und Glasveredler, Goldschmied und Silberschmied, Graveur, Holzbildhauer, Keramiker, Konditor, Kürschner, Maler und Lackierer, Maßschneider und Trachtenschneider, Metallbauer und Metallbildner, Modist, Orthopädieschuhmacher, Parkettleger, Schuhmacher, Steinmetz und Steinbildhauer, Textilgestalter, Tischler und Vergolder durchgeführt.

Carmen Eckel

Sekretärin

Bierstadter Straße 45
65189 Wiesbaden
Telefon 0611 136-121
Telefax 0611 136-8121
carmen.eckel@hwk-wiesbaden.de