Digital Jetzt: Registrierungen am 15. Oktober 2020 ab 9:00 Uhr möglich – registrierte Nutzer können am 2. November ab 9:00 Uhr Anträge einreichen

Digital Jetzt: Registrierungen am 15. Oktober 2020 ab 9:00 Uhr möglich – registrierte Nutzer können am 2. November ab 9:00 Uhr Anträge einreichen

Wir hatten Sie mit unserem September-Rundschreiben über den Start der neuen Bundesförderung für die Digitalisierung des Mittelstands informiert. Leider war das Antragstool für „Digital Jetzt“ nach kürzester Zeit überlastet und wurde nach wenigen Tagen vom Netz genommen.

Heute erreicht uns die Nachricht, dass das Programm mit einer monatlichen Kontingentierung für die Registrierung und Antragseinreichungen fortgesetzt wird. Die nächsten Termine sind:

Registrierung:

Am 15. Oktober ab 9:00 Uhr wird ein Kontingent an neuen Registrierungen für das Antragstool freigeschaltet.

Antragstellung:

Registrierte Nutzer können den Antrag im Antragstool vorbereiten, speichern und am 2. November ab 9:00 Uhr einreichen, bis das Kontingent für eingereichte Anträge erreicht ist. Das Kontingent beruht auf den noch zur Verfügung stehenden Fördermitteln für 2020.

Weiterhin wird darauf hingewiesen, dass aufgrund der großen Nachfrage nicht alle registrierten Nutzer einen Antrag einreichen können, sondern dies nur bis zum Kontingent der Fördermittel für 2020 möglich ist. Die Registrierung bleibt weiterhin gültig.

Das Förderprogramm „Digital Jetzt“ läuft bis Ende 2023. Insgesamt stehen für das Programm 203 Millionen Euro zur Verfügung.

Für die Nutzung des Antragstools ist einer der folgenden Browser notwendig: Mozilla Firefox, Google Chrome, Microsoft Edge (ab Version 84) oder Opera. Bitte verwenden Sie die aktuelle Version des Browsers (inklusive Aktivierung von JavaScript).

Durch das gewählte Verfahren muss leider jeder Interessierte zwei Hürden (Registrierung und Antragstellung) unter extremen Zeitdruck nehmen. Wir gehen davon aus, dass die gewählte Taktung beibehalten wird und auch in der Folgezeit jeweils zum Anfang eines Monats die Antragstellung und Mitte des Monats die Registrierung möglich sein wird.

Wir halten die Förderung für sehr interessant. In der Spitze können Betriebe einen Zuschuss für ihre Investitionen in Höhe von 65 % erhalten.

Hervorgehoben sei der Corona-Bonus in Höhe von 10 % bis 30. Juni 2021, 10 Prozentpunkte extra für Betriebe im Kreis Waldeck Frankenberg, im Werra-Meißner-Kreis, im Kreis Hersfeld Rotenburg, im Vogelsbergkreis und im Kreis Gießen (= strukturschwache Regionen in Hessen gemäß Förderrichtlinie) und + 5 Prozentpunkte für Investitionen in die IT-Sicherheit.

„Digital Jetzt“ unterstützt KMU mit drei bis 499 Mitarbeitern (Vollzeitäquivalente) in zwei Modulen:

  • bei Investitionen in digitale Technologien, insbesondere Hard- und Software (Modul 1),
  • bei Investitionen in die Qualifizierung der Mitarbeiter zu Digitalthemen (Modul 2).

Die maximale Förderhöhe beträgt 50.000 Euro (bei Wertschöpfungsketten und -netzwerken 100.000 Euro pro Antragsteller), die minimale Förderhöhe 17.000 Euro (Modul 1) bzw. 3.000 Euro (Modul 2). Die maximale Projektlaufzeit beträgt 12 Monate.

Die Förderquote staffelt sich nach Unternehmensgröße. Wegen der Corona-Krise wird sie bis 30. Juni 2021 um 10 Prozentpunkte höher sein als danach. Sie beträgt

  • 50 % bei Betrieben bis 50 Mitarbeiter (ab Juli 2021: 40 %)
  • 45 % bei Betrieben bis 250 Mitarbeiter (ab Juli 2021: 35 %)
  • 40 % bei Betrieben bis 499 Mitarbeiter (ab Juli 2021: 30 %)

Eine Erhöhung der Förderquote ist darüber hinaus möglich bei:

  • Investitionen in strukturschwachen Regionen +10 Prozentpunkte
  • Investitionen von mehreren KMU innerhalb eines Wertschöpfungsnetzwerks oder einer Wertschöpfungskette +5 Prozentpunkte
  • Investitionen in die IT-Sicherheit, inkl. Datenschutz +5 Prozentpunkte

Nicht gefördert werden u.a.:

  • Standardsoftware (übliche Betriebssysteme und Bürosoftware)
  • Standardhardware, soweit kein direkter inhaltlicher Bezug zum Digitalisierungsvorhaben oder den Förderzielen erkennbar ist
  • Ersatz- und Routineinvestitionen
  • Erstmalige IKT-Grundausstattung
  • Beratungsleistungen

„Digital Jetzt“ wird organisiert durch das Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR), Bonn.

Bei Fragen zum Programm steht Ihnen der Anbieter direkt unter der Rufnummer (0228) 38 21 23 15 und per E-Mail unter digitaljetzt@dlr.de zur Verfügung.

Alle weiteren Informationen und Förderbeispiele erhalten Sie hier:

https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Dossier/digital-jetzt.html

Bei Rückfragen steht Ihnen Herr Markus Geiser gern zur Verfügung.

Tel.: (069) 9 58 09-170

geiser@bgvht.de