Fortbildungsveranstaltung: Erdaushub, Bauschutt und andere mineralische Abfälle – Rechtssicherer Umgang im Sinne der Kreislaufwirtschaft

Fortbildungsveranstaltung: Erdaushub, Bauschutt und andere mineralische Abfälle – Rechtssicherer Umgang im Sinne der Kreislaufwirtschaft

Auf die Corona-Pandemie folgt mit dem Russland-Ukraine-Krieg die nächste Herausforderung ungekannten Maßstabs, die auch in der Bauwirtschaft ihre sichtbaren Spuren hinterlässt und uns als Region NordOstHessen insgesamt vor neue Herkulesaufgaben stellt. Umso wichtiger erscheint es mir, dass Behörden, Vorhabenträger und Bauwirtschaft in unserer Region weiterhin im engen und vertrauensvollen Gespräch bleiben, um die uns neu erwachsenden Schwierigkeiten genauso wie Themen des aktuellen Tagesgeschäfts zu erörtern.

Ressourcenknappheit, gestörte Lieferketten, Preisanstiege bei Material und Energie: öffentliche wie private Auftraggeber in unserer Region spüren genau wie die ausführenden Unternehmen die Auswirkungen der aktuellen Krisensituation. Damit gewinnen Themen wie Nachhaltigkeit, Kreislaufwirtschaft und Mehrfachnutzung ein immer stärkeres Gewicht. Bereits seit 2018 existiert der Runde Tisch, an dem Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der Bauwirtschaft sowie den zuständigen Abfall- und Genehmigungsbehörden beteiligt sind. Seitdem hat er die Aufgabe, Probleme zu identifizieren und praktische Beispiele zur Lösung vorzustellen. Zur Umsetzung dieser Lösungen hat der Runde Tisch wiederholt Weiterbildungsveranstaltungen rund um das Thema „Entsorgung von mineralischen Abfällen“ organisiert. Die durchweg gute Resonanz zeigt, dass ein entsprechender Gesprächsbedarf existiert und ein Bedürfnis nach Informationen gegeben ist. Deshalb bietet der Runde Tisch auch in diesem Jahr – erneut unter dem Dach der Umweltallianz – eine Veranstaltung mit dem Titel „Erdaushub, Bauschutt und andere mineralische Abfälle – Rechtssicherer Umgang im Sinne der Kreislaufwirtschaft“ an. Der Schwerpunkt der Vortragsreihe liegt auf der im kommenden Jahr in Kraft tretenden Ersatzbaustoffverordnung und den Veränderungen, auf die sich Hersteller, Baufirmen und Aufsichtsbehörden gefasst machen müssen. Komplettiert wird die Veranstaltung durch informative Fachvorträge, etwa zur Entsorgung von teerpechhaltigem Straßenaufbruch.

Zielgruppe der Veranstaltung sind kommunale Auftraggeber, Verantwortliche und Mitarbeitende von Ver- und Entsorgungsunternehmen, größere private Auftraggeber, Ingenieurbüros sowie Entsorgungs- und Bauunternehmen. Gemeinsam mit dem Verband baugewerblicher Unternehmer Hessen e. V. und dem Bauindustrieverband Hessen-Thüringen e. V. lädt das Regierungspräsidium Kassel ganz herzlich zu dieser Informationsveranstaltung ein. Ich wünsche Ihnen am 29. September 2022 eine interessante und lehrreiche Weiterbildungsveranstaltung und einen guten Austausch.

Programm und Anmeldung:

Fortbildungsveranstaltung Erdaushub, Bauschutt und andere mineralische Abfälle – Rechtssicherer Umgang im Sinne der Kreislaufwirtschaft2022Fortbildungsveranstaltung-2022.pdf(16 Downloads)