Wirtschaft

Verlängerung der Corona-Überbrückungshilfe bis Jahresende

Wir hatten Sie an dieser Stelle zuletzt über die Corona-Überbrückungshilfe unter dem 24.07.2020 informiert. Entgegen der ursprünglichen Befristung, nach der die Antragstellung für den Leistungszeitraum Juni bis August 2020 am 30.09.2020 enden sollte, hat die Bundesregierung nun beschlossen, die Corona-Überbrückungshilfe bis Ende des Jahres 2020 fortzuführen. Gleichzeitig werden die Konditionen leicht verbessert. Im Einzelnen: Der … mehr "Verlängerung der Corona-Überbrückungshilfe bis Jahresende"

Forderungsmanagement beginnt vor Abschluss des Bauvertrags

Die wirtschaftlichen Folgen von Corona sind noch nicht absehbar. Einige Unternehmen werden die Krise nicht überstehen. Den Auftraggeber auf "Herz und Nieren" zu prüfen, ist daher wichtiger denn je. Seit März steckt Deutschland in der Corona-Krise. Viele Unternehmen haben Soforthilfe, Überbrückungshilfen oder KfW-Kredite beantragt und ihre Steuerzahlungen stunden lassen. Da trotz prekärer Liquiditätssituation vieler Marktteilnehmer … mehr "Forderungsmanagement beginnt vor Abschluss des Bauvertrags"

Übersicht Liquiditätshilfen

Der ZDH hat alle Maßnahmen in einer Matrix zusammengefasst, die die Bundesregierung zur Verbesserung der betrieblichen Liquidität während der Corona-Pandemie beschlossen hat. Die Matrix zur Liquiditätssicherung wurde nochmals aktualisiert und unterhält u. a.: Soforthilfe und Überbrückungshilfe, KfW-Darlehen, Schnellkredite, Stundung von Steuern und Sozialversicherungsbeiträgen und vieles mehr, siehe Anhang

Corona-Überbrückungshilfe: Online-Antrag durch den Steuerberater

Um die bei der Beantragung der Corona-Soforthilfe aufgetretenen Defizite zu vermeiden, muss die neue Überbrückungshilfe vom Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer beantragt und die Berechtigung nachträglich noch einmal bestätigt werden. Über die geplante Corona-Überbrückungshilfe des Bundes hatten wir an dieser Stelle unter dem 23. Juni 2020 berichtet. Diese neue Bundeshilfe schließt an die Corona-Soforthilfen an, die für … mehr "Corona-Überbrückungshilfe: Online-Antrag durch den Steuerberater"

Umsatzsteuer – Endgültiges BMF-Schreiben zur Steuersatzsenkung Zusammenfassung

Das Bundesministerium der Finanzen (BMF) hat ein BMF-Schreiben zur befristeten Steuersatzsenkung vom 1. Juli bis 31. Dezember 2020 veröffentlicht. Wir bitten um Kenntnisnahme. Das zum 1. Juli 2020 in Kraft getretene Zweite Corona-Steuerhilfegesetz wurde heute im Bundesgesetzblatt veröffentlicht (BGBL I, S. 1512ff.) Damit sollen die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie abgemildert werden. Zu den vereinbarten Maßnahmen … mehr "Umsatzsteuer – Endgültiges BMF-Schreiben zur Steuersatzsenkung Zusammenfassung"

Erlass BMI: Absenkung und Anhebung der Umsatzsteuer – Maßgaben für den Bundeshochbau

Mit Datum vom 29 Juni 2020 gibt das Bundesbauministerium vorläufige Hinweise zum Umgang mit der Umsatzsteuer im zweiten Halbjahr 2020 für den Bundeshochbau.Die wesentlichen Aussagen trifft der Erlass (vgl. Anlage) unter V. Leistungsfeststellungen und Abnahmen/Vollendung sowie VI. Neue Vergabeverfahren. Leistungsfeststellungen und Abnahmen/Vollendung Leistungsfeststellungen zur Abgrenzung bereits erbrachter anteiliger Leistungen allein aus Anlass des Steuersatzwechsels sind … mehr "Erlass BMI: Absenkung und Anhebung der Umsatzsteuer – Maßgaben für den Bundeshochbau"

Corona-Überbrückungshilfe: Zuschüsse für Juni bis August

Mit dem Konjunkturpaket wurde auch ein 25-Milliarden-Anschlussprogramm als Überbrückungshilfe für die Monate Juni bis August 2020 beschlossen. Das Bundeskabinett hat die Eckpunkte der neuen Überbrückungshilfe beschlossen, mit der rückwirkend ab 1. Juni Unternehmen, die weiterhin – direkt oder indirekt – von massiven corona-bedingten Umsatzeinbrüchen betroffen sind, einen Zuschuss zur anteiligen Deckung ihrer Fixkosten erhalten können. … mehr "Corona-Überbrückungshilfe: Zuschüsse für Juni bis August"

Geplante Senkung des Umsatzsteuersatzes, befristet vom 1.7.2020 bis 31.12.2020

Geplante Senkung des Umsatzsteuersatzes, befristet vom 1.7.2020 bis 31.12.2020
Das Bundeskabinett hat am 12. Juni 2020 ein Konjunkturpaket beschlossen, um die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie abzumildern. Dazu zählt insbesondere die befristete Senkung der Umsatzsteuer im zweiten Halbjahr 2020 von 19 % auf 16 % bzw. von 7 % auf 5 %. Hierzu stimmt das Bundesministerium der Finanzen derzeit einen Entwurf eines begleitenden BMF-Schreibens mit … mehr "Geplante Senkung des Umsatzsteuersatzes, befristet vom 1.7.2020 bis 31.12.2020"

Corona-Steuerhilfegesetz vom Bundestag und Bundesrat angenommen

Bundestag und Bundesrat haben den Gesetzentwurf zur Umsetzung steuerlicher Hilfsmaßnahmen zur Bewältigung der Corona-Krise (das Corona- Steuerhilfegesetz) in der vom Finanzausschuss geänderten Fassung angenommen. Der Bundestag hat am 28. Mai 2020 den Gesetzentwurf von CDU/CSU und SPD zur Umsetzung steuerlicher Hilfsmaßnahmen zur Bewältigung der Corona-Krise (Corona- Steuerhilfegesetz, BT-Drs. 19/19601) in der vom Finanzausschuss geänderten Fassung … mehr "Corona-Steuerhilfegesetz vom Bundestag und Bundesrat angenommen"

Konjunkturprogramm zur Eindämmung der Folgen der Corona Krise

Der Koalitionsausschuss hat sich auf ein Konjunkturpaket zur Eindämmung der Folgen der Corona Krise verständigt. Das vorgelegte Konjunkturpaket setzt Impulse, unter denen folgende für die Bauunternehmen von besonderer Bedeutung sind: Öffentliche Investitionen zu fördern Eine temporäre Vereinfachung des Vergaberechts (Verkürzung der Fristen bei EU- Vergaben und Anpassung der Schwellenwerte für beschränkte Ausschreibungen und freihändige Vergaben … mehr "Konjunkturprogramm zur Eindämmung der Folgen der Corona Krise"

Ergebnisse der zweiten ZDB-Umfrage: Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Bauwirtschaft

Die Ergebnisse aus der ersten Umfrage werden bestätigt: Der Baustellenbetrieb wird, wenn auch mit besonderem Aufwand, überwiegend aufrechterhalten; Order werden mit abnehmender Dynamik erwartet. Teilnehmende Betriebe aus Hessen votieren im Hinblick auf Bauproduktion und Nachfrage etwas positiver als der Bundesdurchschnitt. Der ZDB und seine Mitgliedsverbände haben vier Wochen nach der ersten Umfrage, in der 21. … mehr "Ergebnisse der zweiten ZDB-Umfrage: Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Bauwirtschaft"

Anpassung der Prognose zur Umsatzentwicklung im Bauhauptgewerbe 2020

Wegen der Auswirkungen der Corona-Pandemie passt der ZDB seine Prognose zur Umsatzentwicklung des Bauhauptgewerbes in 2020 von +5,6 % auf 0 % bis -2 % an. ZDB und HDB hatten zum Jahresende 2019 für 2020 eine Umsatzentwicklung für das Bauhauptgewerbe in Deutschland von +5,6 % prognostiziert. Alle Bausparten hatten nach dieser Prognose zum Wachstum beigetragen, … mehr "Anpassung der Prognose zur Umsatzentwicklung im Bauhauptgewerbe 2020"

Auswirkungen der Corona-Krise auf die Kommunalfinanzen

Nach einer Umfrage der KfW kommen die Investitionsbudgets der Kommunen in Folge der Corona-Krise akut unter Druck. Die Folgen der Corona-Krise werden sich auch in den kommunalen Haushalten widerspiegeln. Die kommunalen Spitzenverbände, der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB) und der Deutsche Städtetag (DST) erwartet wegen der Corona-Krise Einnahmeausfälle für die Kommunen in Höhe von mindestens … mehr "Auswirkungen der Corona-Krise auf die Kommunalfinanzen"

BMF: Veröffentlichung eines neuen FAQ-Katalogs „Corona“ (Steuern)

Das Bundesfinanzministerium (BMF) veröffentlichte am 6. April 2020 erstmals eine Information mit den häufigsten gestellten Fragen (FAQ) zu den vom BMF und den obersten Finanzbehörden der Länder beschlossenen steuerlichen Maßnahmen zur Abfederung der Auswirkungen des Corona- Virus. Die Information wird durch das BMF laufend ergänzt und aktualisiert. Wir haben darüber mehrfach berichtet. Die FAQ sollen … mehr "BMF: Veröffentlichung eines neuen FAQ-Katalogs „Corona“ (Steuern)"

Finanzhilfen des Bundes: Sonderausgabe der UNTERNEHMER-INFO BAU erschienen

Fehlende Liquidität bedeutet das Aus für Unternehmen. Um corona-bedingte Liquiditätsengpässe zu überbrücken, hat der Bund ein umfangreiches Maßnahmenpaket aus Zuschüssen, Garantien, zinsgünstigen Darlehen und Eigenkapitalhilfen auf den Weg gebracht. Wir haben Sie an dieser Stelle hierüber informiert. Die Sonderausgabe der UNTERNEHMER-INFO BAU stellt diese Maßnahmen zusammen und gibt wichtige Hinweise.

Steuerliche Erleichterungen – Übersicht des ZDH

Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) hat eine Zusammenfassung der bisher ergangenen Hilfen für Unternehmen aufgrund der Coronakrise erstellt, die am 24. April 2020 nochmals überarbeitet und aktualisiert wurde. Sie beinhaltet folgende Themen: Stundung von Vorauszahlungen (Umsatzsteuer, Gewerbesteuer, Einkommensteuer, Körperschaftsteuer, Kfz-Steuer), Herabsetzung der Vorauszahlungen (Einkommensteuer, Körperschaftsteuer Gewerbesteuermessbetrag), Erstattung der Umsatzsteuer-Sondervorauszahlung 2020, Vollstreckungsaufschub aller Steuerarten, Fristverlängerung … mehr "Steuerliche Erleichterungen – Übersicht des ZDH"

Verlängerung von Abgabefristen bei der Umsatzsteuer in Hessen

Derzeit wird in einigen Bundesländern eine Verlängerung der Abgabefristen von Umsatzsteuer-Voranmeldungen bzw. eine Umstellung von monatlichen auf quartalsweise Voranmeldungen geprüft. Auf Antrag wird bereits in einigen Bundesländern Verlängerung gewährt. In Hessen ist die Situation wie folgt: Fristverlängerung um 2 Monate für die bis zum 10. April und 10. Mai 2020 abzugebenden Umsatzsteuer-Voranmeldungen, dies gilt auch … mehr "Verlängerung von Abgabefristen bei der Umsatzsteuer in Hessen"

Verkehr – Lockerung des Fahrverbotes an Sonn- und Feiertagen

Das Bundesamt für Güterverkehr gibt eine aktualisierte Übersicht über die Lockerung des Fahrverbotes an Sonn- und Feiertagen. Um Versorgungsengpässen infolge der Ausbreitung des Coronavirus vorzubeugen, lockerten die Bundesländer das Sonn- und Feiertagsfahrverbot. Derzeit sind in allen Bundesländern Deutschlands alle Fahrzeuge für den Transport aller Güter vom Sonn- und Feiertagsfahrverbots befreit.Die genauen Angaben zur Geltungsdauer dieser … mehr "Verkehr – Lockerung des Fahrverbotes an Sonn- und Feiertagen"

BMF: Veröffentlichung eines neuen FAQ-Katalogs „Corona“ (Steuern)

Das Bundesfinanzministerium (BMF) informiert ausführlich über die steuerlichen Erleichterungen für Unternehmen in der Corona-Krise. Wir haben an dieser Stelle darüber berichtet. Das BMF veröffentlichte am 6. April 2020 erstmals eine Information mit den häufigsten gestellten Fragen (FAQ) zu den vom BMF und den obersten Finanzbehörden der Länder beschlossenen steuerlichen Maßnahmen zur Abfederung der Auswirkungen des … mehr "BMF: Veröffentlichung eines neuen FAQ-Katalogs „Corona“ (Steuern)"

Ergebnisse der ZDB-Umfrage: Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Bauwirtschaft

Der ZDB und wir möchten Sie gern noch wirkungsvoller im Hinblick auf die Folgen der Corona-Pandemie unterstützen. In diesem Zusammenhang hatten wir Sie mit E-Mail vom 17. April 2020 darum gebeten, sich kurz Zeit für eine aktuelle Umfrage zu den Auswirkungen und Herausforderungen der Corona-Pandemie auf die Bauunternehmen zu nehmen. Vielen Dank für Ihre Teilnahme! … mehr "Ergebnisse der ZDB-Umfrage: Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Bauwirtschaft"

KfW-Corona-Hilfe – alles auf einen Blick

Die KfW hat zur besseren Orientierung alle Produkte, die unter das Sonderprogramm 2020 fallen, auf zwei Seiten zusammengefasst und die wesentlichen Merkmale der einzelnen Angebote gegenübergestellt. Die Übersicht liefert eine sehr gute Orientierung und gibt Ihnen bei Bedarf einen schnellen Einstieg in die verschiedenen Programme.

Corona – Steuerrecht – Bundesfinanzministerium: Pauschaler Verlustrücktrag ab sofort möglich!

Unternehmen, die coronabedingt in diesem Jahr mit einem Verlust rechnen, erhalten eine Liquiditätshilfe. Sie können daher ab sofort neben den bereits für 2020 geleisteten Vorauszahlungen auch eine Erstattung von für 2019 gezahlte Beträge bei ihrem zuständigen Finanzamt beantragen, und zwar auf Grundlage eines pauschal ermittelten Verlustes für das aktuelle Jahr (Pressemitteilung BMF 23. April 2020). … mehr "Corona – Steuerrecht – Bundesfinanzministerium: Pauschaler Verlustrücktrag ab sofort möglich!"

Steuerliche Erleichterungen bei der Verlustverrechnung geplant

Die Koalition fasste am 22. April 2020 den Beschluss, dass absehbare Verluste für dieses Jahr mit Steuer-Vorauszahlungen aus dem vergangenen Jahr verrechnet werden dürfen. Ein Gesetzentwurf hierzu liegt noch nicht vor. Geplant sind diese steuerliche Entlastungen für kleine und mittelständische Unternehmen zur Sicherung der Liquidität. Absehbare Verluste für dieses Jahr sollen mit Steuer-Vorauszahlungen aus dem … mehr "Steuerliche Erleichterungen bei der Verlustverrechnung geplant"

BMF: Veröffentlichung eines neuen FAQ-Katalogs „Corona“ (Steuern)

Das Bundesfinanzministerium (BMF) informiert ausführlich über die steuerlichen Erleichterungen für Unternehmen in der Corona-Krise. Wir haben an dieser Stelle darüber berichtet. Das BMF veröffentlichte am 6. April 2020 erstmals eine Information mit den häufigsten gestellten Fragen (FAQ) zu den vom BMF und den obersten Finanzbehörden der Länder beschlossenen steuerlichen Maßnahmen zur Abfederung der Auswirkungen des … mehr "BMF: Veröffentlichung eines neuen FAQ-Katalogs „Corona“ (Steuern)"

Corona – 1500 Euro steuerfrei an Arbeitnehmer! Finanzverwaltung äußert sich zu Beihilfen und Unterstützungen an Arbeitnehmer

Sonderzahlungen für Beschäftigte sind bis zu einem Betrag von 1.500 Euro im Jahr 2020 steuerfrei. Nunmehr hat das Bundesfinanzministerium (BMF) mit Schreiben vom 9. April 2020 weitere Einzelheiten zu der Steuerbefreiung veröffentlicht. Wesentliche Inhalte des BMF-Schreibens (Az. IV C 5 - S 2342/20/10009 :001) sind: Im Zeitraum vom 01. März bis zum 31. Dezember 2020 … mehr "Corona – 1500 Euro steuerfrei an Arbeitnehmer! Finanzverwaltung äußert sich zu Beihilfen und Unterstützungen an Arbeitnehmer"

Erleichterungen bei Offenlegung von Jahresabschlüssen

Anlässlich der Corona-Krise hat das Bundesamt für Justiz mehrere entlastende Maßnahmen zugunsten derjenigen Unternehmen beschlossen, die ihre Jahresabschlüsse bisher nicht fristgerecht einreichen konnten. Die gesetzliche Offenlegungsfrist nach § 325 Handelsgesetzbuch besteht weiterhin. Es werden aber derzeit keine neuen Androhungs- und Ordnungsgeldverfügungen gegen Unternehmen erlassen. Unternehmen, die nach dem 5. Februar 2020 vom Bundesamt für Justiz … mehr "Erleichterungen bei Offenlegung von Jahresabschlüssen"

KfW-Schnellkredite für den Mittelstand – neueste, überarbeitete Konditionen

Die Bundesregierung vereinfacht die Kreditvergabe an den Mittelstand durch 100%-Garantien des Staates. Ferner gelten die noch einmal verbesserten Konditionen des KfW-Sonderprogramms 2020 nun auch für die Landesförderinstitute. Es hat sich erwiesen, dass die Hausbanken trotz einer Haftungsbeschränkung auf 10% (KMU) bzw. 20% noch immer strenger bei der Bonitätsprüfung sind, als es von der Bundesregierung bei … mehr "KfW-Schnellkredite für den Mittelstand – neueste, überarbeitete Konditionen"

Corona: Betriebe sollten Betroffenheit dokumentieren

Unberechtigt beantragte Zuschüsse und Liquiditätshilfen können von den Behörden zurückgefordert werden. Zu Nachweiszwecken sollten die Betriebe daher ein "Corona-Tagebuch" führen. In den letzten Wochen haben wir über das umfangreiche Maßnahmenpaket der Bundesregierung berichtet, das es den Unternehmen ermöglichen soll, die Corona-Krise zu überstehen. Zusätzlich haben die Bundesländer eigene Programme aufgelegt. Über die ergänzenden Programme in … mehr "Corona: Betriebe sollten Betroffenheit dokumentieren"

Gemeinschaftsdiagnose der Forschungsinstitute

Die Forschungsinstitute sehen die Bauinvestitionen infolge der Corona-Pandemie mit schwachem Wachstum in 2020 (+0,2%). Für 2021 wird mit einem Wachstum um knapp 3% gerechnet. Wir haben zuletzt unter dem 31. März 2020 zum Sondergutachten des Sachverständigenrates zu den erwarteten wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie berichtet. Nunmehr liegt auch die Gemeinschaftsdiagnose der Forschungsinstitute vor. Die Institute sehen … mehr "Gemeinschaftsdiagnose der Forschungsinstitute"

Verschiebung des Termins für den Kabinettbeschluss zu den Haushaltsplanungen

Mit Blick auf die großen Unsicherheiten infolge der Corona-Pandemie wird die Bundesregierung erst im September – und nicht wie üblich Anfang Juni – den Beschluss zu den Haushaltsplanungen treffen. Die Bundesregierung will damit die Haushaltsplanung auf verlässlichere Basis stellen. Zudem macht sie in ihrem Schreiben an die einzelnen Ressorts deutlich, dass die Finanzierung von Maßnahmen … mehr "Verschiebung des Termins für den Kabinettbeschluss zu den Haushaltsplanungen"

Basel III: Umsetzung verschoben

Wegen der Corona-Krise hat das Aufsichtsgremium des Basler Ausschusses die Frist für die Umsetzung durch die Banken um ein Jahr auf 2023 verschoben. Eine Studie des Bankenverbandes 2019 ergeben, dass die neuesten Beschlüsse des Baseler Ausschusses erhebliche Auswirkungen auf die private Baufinanzierung und die Kreditkonditionen von Bauunternehmen haben könnten: Unter der Überschrift "Risikoarmes deutsches Baufinanzierungsgeschäft … mehr "Basel III: Umsetzung verschoben"

Fördermittel für Beratung von KMU

Das BMWi erweitert sein BAFA-Förderprogramm "unternehmerisches Know-how" um die betriebswirtschaftliche Beratung von KMU in der Corona-Krise. Ab sofort fördert das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) auch Beratungsleistungen zu betriebswirtschaftlichen Fragen für kleine und mittlere Unternehmen, die von der Corona-Krise betroffen sind. Dafür weitet das Ministerium die BAFA-Förderung aus. Die verbesserten Förderbedingungen sollen befristet bis Ende 2020 gelten. Anträge … mehr "Fördermittel für Beratung von KMU"

100%-Garantien des Staates bei Mittelstandskrediten

Die Bundesregierung vereinfacht die Kreditvergabe an den Mittelstand durch 100%-Garantien des Staates. Ferner gelten die guten Konditionen des KfW-Sonderprogramms 2020 nun auch für die Landesförderinstitute. Es hat sich erwiesen, dass die Hausbanken trotz einer Haftungsbeschränkung auf 10% (KMU) bzw. 20% noch immer strenger bei der Bonitätsprüfung unterwegs sind, als es von der Bundesregierung bei der … mehr "100%-Garantien des Staates bei Mittelstandskrediten"

BMF: Veröffentlichung eines FAQ-Katalogs „Corona“ (Steuern)

Das BMF hat mit den obersten Finanzbehörden der Länder einen FAQ-Katalog "Corona“ (Steuern) abgestimmt und veröffentlicht. Neben allgemeinen verfahrensrechtlichen Fragen zu den Steuererleichterungen werden Fragen zur Stundung, zum Erlass von Steuern, zur Außenprüfung und zur Lohnsteuer beantwortet. Die Ausführungen gelten als allgemeine Hinweise im Umgang mit den sich aufdrängenden Fragestellungen im Zusammenhang mit der Corona-Krise. … mehr "BMF: Veröffentlichung eines FAQ-Katalogs „Corona“ (Steuern)"

Bundesregierung beschließt weitergehenden KfW-Schnellkredit für den Mittelstand

Auf Basis des am 3. April 2020 von der EU-Kommission veröffentlichten angepassten Beihilfenrahmens (sog. Temporary Framework) führt die Bundesregierung umfassende KfW-Schnellkredite für den Mittelstand ein. Die Bundesregierung hat sich heute, am 6. April 2020, auf ein neues Kreditprogramm („KfW-Schnellkredit 2020“) verständigt, um die wirtschaftlichen Folgen der Covid-19-Pandemie für kleine und mittlere Unternehmen abzumildern. Unter der … mehr "Bundesregierung beschließt weitergehenden KfW-Schnellkredit für den Mittelstand"

Neues Angebot ab 3. April 2020: Hessen-Mikroliquidität – bis max. 35.000 Euro

Neben der Corona-Soforthilfe unterstützt das Land Hessen die Unternehmen in dieser für die Wirtschaft kritischen Situation in Kooperation mit der Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (WIBank) mit Liquiditätshilfen. Ab sofort kann ein neues, zusätzliches Programm unter dem Namen Hessen-Mikroliquidität beantragt werden. Mit diesem ergänzenden Darlehen können kleine Unternehmen mit maximal 50 Mitarbeitenden (Vollzeitstellen) und Solo-Selbständige zusätzlichen … mehr "Neues Angebot ab 3. April 2020: Hessen-Mikroliquidität – bis max. 35.000 Euro"

Verkehr – Aktuelle Sonderregelungen im Zuge der Corona-Krise

Wir informieren über Änderungen hinsichtlich Sonn-und Feiertagsfahrverbot und der Hauptuntersuchung. Im Zuge der Corona-Krise erfolgen einige befristete verkehrsrechtlichen Neuregelungen von Bund und Ländern (teils auch in Kommunen), um die Mobilität und Versorgungsicherheit aufrechtzuerhalten und krisenbedingte Schwierigkeiten bei Genehmigungen/Prüfungen auszugleichen.Das Bundesverkehrsministerium (BMVI) hat auf einer Webseite die wesentlichen Maßnahmen zusammengestellt: https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Artikel/K/Corona/corona-uebersicht.html Besonders relevante Änderungen für baugewerbliche … mehr "Verkehr – Aktuelle Sonderregelungen im Zuge der Corona-Krise"

Tools fürs Homeoffice

Übersicht über nützliche Tools, falls Betriebe Mitarbeiters ins Homeoffice schicken wollen oder müssen. Falls gewerbliches Personal wegen Corona nicht beschäftigt werden kann, bleibt – neben Urlaub nehmen, Überstunden abbummeln und Arbeitszeitkonten herunterfahren – nur die Möglichkeit, Kurzarbeitergeld zu beantragen. Büromitarbeiter, möglicherweise auch Kalkulatoren oder Bauleiter, können aber auch im Homeoffice arbeiten. Manche Mitarbeiter müssen aktuell … mehr "Tools fürs Homeoffice"

Verbesserung der Liquidität durch Bonitätsauskünfte, Bürgschaften und Versicherungen

In Erwartung eines eher schwachen Wirtschaftsjahres wird es für Bauunternehmer noch wichtiger, die Bonität ihrer Kunden regelmäßig zu überprüfen. Zur Verbesserung der Liquidität sollten außerdem Sicherheitseinbehalte durch Bürgschaften abgelöst werden – am besten über eine Versicherung. Bei corona-bedingten Ausfällen helfen Versicherungen dagegen kaum. Unter dem 20.03.2020 haben wir Ihnen unter der Überschrift "Erste Maßnahmen zur … mehr "Verbesserung der Liquidität durch Bonitätsauskünfte, Bürgschaften und Versicherungen"

Sondergutachten des Sachverständigenrates: Eine Einordnung von Dr. Andreas Geyer, ZDB, Berlin

Wir hatten zuletzt zu den aktualisierten BIP-Szenarien des IW Köln informiert, nach denen wegen der Auswirkungen der Corona-Pandemie von einem BIP-Rückgang zwischen 5 % und 10 % auszugehen sei. Auch die Bundesregierung ist in ihren Planungen zum Nachtragshaushalt 2020 von Einnahmeverlusten ausgegangen, denen ein Szenario des BIP-Rückganges um 5 % zugrunde lag. Der Sachverständigenrat beziffert … mehr "Sondergutachten des Sachverständigenrates: Eine Einordnung von Dr. Andreas Geyer, ZDB, Berlin"

Corona-Pandemie führt zu Rezession in Deutschland

Corona-Pandemie führt zu Rezession in Deutschland Sondergutachten des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung am 30. März 2020 in Wiesbaden veröffentlicht. Angesichts der erheblichen wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie veröffentlichte der Sachverständigenrat am 30. März 2020 ein Sondergutachten, das er am 23. März 2020 der Bundesregierung vorgelegt hat. „Wir gehen davon aus, dass die Corona-Pandemie die … mehr "Corona-Pandemie führt zu Rezession in Deutschland"

Liquiditätshilfe des Bundes

Liquiditätshilfe des Bundes Neben der Corona-Soforthilfe und der Liquiditätshilfe für kleine und mittlere Unternehmen in Hessen (WIBank) stehen auch die etablierten Förderinstrumente der KfW zur Deckung von Liquiditätsbedarf zur Verfügung. Unternehmen, die heute schon corona-bedingte Umsatzeinbußen und/oder Liquiditätsengpässe verzeichnen, sollten umgehend darüber nachdenken, einen KfW-Kredit zu beantragen! Im Rahmen des beschlossenen Schutzschilds für Unternehmen wurden … mehr "Liquiditätshilfe des Bundes"

Liquiditätshilfe für kleine und mittlere Unternehmen in Hessen

Neben der Corona-Soforthilfe unterstützt das Land Hessen die Unternehmen in dieser für die Wirtschaft kritischen Situation in Kooperation mit der Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (WIBank) mit Liquiditätshilfen. Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen (KMU) nach aktueller EU-Definition (weniger als 250 Mitarbeitende, Jahresumsatz von höchstens 50 Mio. Euro oder Bilanzsumme von höchstens 43 Mio. Euro, weniger … mehr "Liquiditätshilfe für kleine und mittlere Unternehmen in Hessen"

Notfallkoffer

Dass der Chef unerwartet ausfällt, kann schneller passieren als gedacht – auch in Zeiten ohne Corona. Gut, wenn es dann nur ein paar Wochen sind, die im Betrieb überbrückt werden müssen. Es kann aber auch länger dauern. Damit das Unternehmen in dieser Zeit nicht führungslos wird, gilt es, Vorsorge zu treffen und alle im Vorfeld … mehr "Notfallkoffer"

Corona: Checkliste Betriebsstilllegung

Falls der Betrieb aufgrund behördlicher Anordnung von einem Tag auf den anderen geschlossen werden muss, sollten Notfallregelungen getroffen sein. Es kann passieren, dass Bauunternehmer in den nächsten Wochen von einem Tag auf den anderen ihren Betrieb schließen müssen, weil sich ein Mitarbeiter infiziert hat und der Betrieb unter Quarantäne gestellt wird, eine Ausgangssperre oder ein … mehr "Corona: Checkliste Betriebsstilllegung"

Die SOKA-BAU schafft aus Anlass der Corona-Pandemie Beitragserleichterungen

Auf Initiative des ZDB und in Absprache mit HDB und IG BAU wird die SOKA-BAU für Baubetriebe, die durch die Corona-Pandemie in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten sind, einige Maßnahmen zur Erleichterung der Beitragszahlung vornehmen. Diese betreffen die Meldemonate März, April und Mai 2020. Meldepflicht: Die Meldepflicht der Betriebe (Inland und Entsendebetriebe) bleibt erhalten, das heißt die … mehr "Die SOKA-BAU schafft aus Anlass der Corona-Pandemie Beitragserleichterungen"

Corona-Soforthilfe und Liquiditätshilfe des Landes Hessen

Das Land Hessen schnürt ein millionenschweres Soforthilfeprogramm und stockt die Mittel der Bundesregierung mit einem eigenen Zuschuss auf. Insgesamt stehen für Solo-Selbstständige, Freiberufler, Künstlerinnen und Künstler sowie Kleinst- und Kleinunternehmen mit bis zu 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mehr als zwei Milliarden Euro von Bund und Land zur Verfügung. Dies teilten Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir und Finanzminister … mehr "Corona-Soforthilfe und Liquiditätshilfe des Landes Hessen"

Lohnsteuer – Keine Stundungsmöglichkeit im Zusammenhang mit Coronavirus

Bei der Lohnsteuer gibt es derzeit keine Steuererleichterungen aufgrund des Coronavirus. Die Finanzverwaltung hat Erleichterungen für die Unternehmen, die wegen des Coronavirus erheblich betroffen sind, vorgesehen. So können Anträge auf Stundung der bis zu diesem Zeitpunkt bereits fälligen oder fällig werdenden Steuern, die von den Landesfinanzbehörden im Auftrag des Bundes verwaltet werden, sowie Anträge auf … mehr "Lohnsteuer – Keine Stundungsmöglichkeit im Zusammenhang mit Coronavirus"

Energiesteuer: Maßnahmen zur Milderung wirtschaftlicher Schäden

Die Zollverwaltung gibt bekannt, dass die Hauptzollämter angewiesen wurden, den Steuerpflichtigen bei der Energiesteuer entgegenzukommen, um bei den betroffenen Unternehmen unbillige Härten zu vermeiden. Um die im Bundesgebiet durch die Corona-Krise hervorgerufenen beträchtlichen wirtschaftlichen Schäden bei den Beteiligten abzumildern, hat das Bundesministerium der Finanzen ein Maßnahmenpaket erlassen. Bei den bundesgesetzlich geregelten Steuern, die von der … mehr "Energiesteuer: Maßnahmen zur Milderung wirtschaftlicher Schäden"

Antrag auf Rückzahlung bereits geleisteter Umsatzsteuer-Sondervorauszahlungen

Einige Bundesländer werden Unternehmen die aufgrund einer Dauerfristverlängerung geleisteten Umsatzsteuer-Sondervorauszahlungen für 2020 auf Antrag zurückzahlen. Wie bereits angekündigt, gibt es von einigen Bundesländern nunmehr auch Erleichterungen bei der Umsatzsteuer. Derzeit gilt dies in Hessen, Bayern und NRW. Dazu werden die im Rahmen der Dauerfristverlängerung schon geleisteten Umsatzsteuer-Sondervorauszahlungen erstattet. Unternehmer müssen grundsätzlich bis zum 10. des … mehr "Antrag auf Rückzahlung bereits geleisteter Umsatzsteuer-Sondervorauszahlungen"

Zuschüsse und weitere Hilfsmaßnahmen der Bundesregierung

Die Bundesregierung hat am 23. März 2020 ein weitreichendes Hilfspaket geschnürt. „Wir können Umsatzausfälle nicht ersetzen.“, sagte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier am Montag in Berlin. Ziel sei aber, dass jeder seine laufenden Kosten bestreiten könne und dass Selbständige ihr Unternehmen nicht aufgeben müssten. Folgende Unterstützungen, insbesondere für Unternehmen und Selbständige, sind vorgesehen: Zuschüsse für kleine Unternehmen … mehr "Zuschüsse und weitere Hilfsmaßnahmen der Bundesregierung"

Kabinett beschließt Hilfspakete

Das Bundeskabinett hat in einer Sondersitzung am Montag, 23. März 2020, Nothilfen im Umfang von mehreren hundert Milliarden Euro gebilligt, um die Folgen der Corona-Krise abzumildern. Die Ministerrunde brachte unter anderem einen Nachtragshaushalt auf den Weg, um die Hilfsmaßnahmen mit einer Neuverschuldung in Höhe von rund 156 Milliarden Euro zu finanzieren. Das in der Geschichte … mehr "Kabinett beschließt Hilfspakete"

Corona: Erste Maßnahmen zur Sicherung des Betriebs

Unternehmer sollten die zu erwartenden Folgen der Coronakrise für ihren Betrieb abschätzen und einen Notfallplan aufstellen. Die rasche Ausbreitung des Coronavirus hat viele Unternehmen kalt erwischt. Eben noch Hochkonjunktur, plötzlich alle Mitarbeiter in Quarantäne, fehlende Materiallieferungen oder ausbleibende Zahlungen des Bauherrn. Manche sind bereits hart betroffen, andere spüren noch keine Auswirkungen. Umso besser. Im Grunde … mehr "Corona: Erste Maßnahmen zur Sicherung des Betriebs"

BMF-Schreiben: Steuerliche Maßnahmen zur Berücksichtigung der Auswirkungen des Coronavirus

Das Bundesfinanzministerium (BMF) hat mit Schreiben vom 19. März 2020 Ausführungen zu den steuerlichen Maßnahmen zur Berücksichtigung der Auswirkungen des Coronavirus veröffentlicht. Die Bundesregierung hatte am 13. März 2020 ein Maßnahmenbündel zum Schutz der Unternehmen veröffentlicht, welches u.a. steuerliche Liquiditätshilfen für Unternehmen vorsieht. Nunmehr hat das BMF mit Schreiben vom 19. März 2020 nähere Ausführungen … mehr "BMF-Schreiben: Steuerliche Maßnahmen zur Berücksichtigung der Auswirkungen des Coronavirus"

Gewerbesteuer-Vorauszahlungen

Erlasse der obersten Finanzbehörden der Länder zur Anpassung der Gewerbesteuer-Vorauszahlungen. In gleichlautenden Erlassen (Anlage) äußern sich die obersten Finanzbehörden der Länder am 19. März 2020 zu Anpassungen der Gewerbesteuer-Vorauszahlungen im Hinblick auf Belastungen durch das Coronavirus. Danach können Steuerpflichtige bis zum 31.Dezember 2020 unter Darlegung ihrer Verhältnisse Anträge auf Herabsetzung des Gewerbesteuermessbetrages für Zwecke der … mehr "Gewerbesteuer-Vorauszahlungen"

Steuerliche Soforthilfen des Landes Hessen

Der Hessische Finanzminister Dr. Thomas Schäfer hat am 19. März 2020 angekündigt, zur Bekämpfung der Corona-Krise betroffenen hessischen Unternehmen mit einer vorübergehenden Liquiditätsspritze zu unterstützen. Bereits getätigte Sondervorauszahlungen der Umsatzsteuer können auf formlosen Antrag kurzfristig zurückerstattet werden. „Da die Wirtschaft in weiten Teilen von der Corona-Krise betroffen ist, verzichten wir auf die sonst übliche ausführliche … mehr "Steuerliche Soforthilfen des Landes Hessen"

Liquiditätshilfen für die Wirtschaft ab sofort verfügbar

Liquiditätshilfen für die Wirtschaft ab sofort verfügbar Zur Deckung kurzfristigen Liquiditätsbedarfs durch corona-bedingte Einbußen stehen die etablierten Förderinstrumente der KfW, aber auch Mittel der Länder zur Verfügung. Im Rahmen des beschlossenen Schutzschilds für Unternehmen werden die bestehenden KfW-Programme für Liquiditätshilfen ausgeweitet, so dass sie von mehr Unternehmen beantragt und insbesondere schneller ausgezahlt werden können. Die … mehr "Liquiditätshilfen für die Wirtschaft ab sofort verfügbar"

Ladenöffnungen Corona-Pandemie

Das Hessische Ministerium für Soziales und Integration hat am 17. März die Vierte Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus erlassen, in der geregelt wird, welche Geschäfte unter welchen Bedingungen geöffnet werden dürfen und welche geschlossen bleiben müssen. Es gibt hier auch zahlreiche unklare Fragen, die wir aktuell mit dem Sozialministerium klären (bspw. Mischbetriebe). Weiterhin öffnen dürfen folgende … mehr "Ladenöffnungen Corona-Pandemie"

Lohnsteuer – Lohnersatzleistungen wegen Coronavirus

Zum Inkrafttreten des "Arbeit-von-Morgen-Gesetzes" aufgrund des Coronavirus sollen befristet bis Ende 2021 Verordnungsermächtigungen einführt werden, in denen Erleichterungen für den Bezug von Kurzarbeitergeld geregelt werden. Kurzarbeitergeld ist nach § 3 Nr. 2a Einkommensteuergesetz (EStG) lohnsteuerfrei, unterliegt aber dem sogenannten Progressionsvorbehalt. Aufgrund von Coronavirus-(Verdachts-)Fällen kann es zu Beschäftigungsverboten kommen. Während des Beschäftigungsverbots erhalten betroffenen Arbeitnehmern eine … mehr "Lohnsteuer – Lohnersatzleistungen wegen Coronavirus"

Sicherheitsnetz für die Wirtschaft – finanzielle Unterstützungsmaßnahmen

Die Bundesregierung ergreift weitreichende Maßnahmen zur Liquiditätssicherung in den Unternehmen und zum Erhalt der Arbeitsplätze. Bei einer weiter fortschreitenden Corona-Epidemie und andauernden Umsatz- und/oder Mitarbeiterausfällen wird die Existenz von Betrieben gefährdet. Die Bundesregierung hat daher angekündigt, sehr weitreichende Maßnahmen zu ergreifen, um ein „Sicherheitsnetz für die Wirtschaft“ zu schaffen, damit Unternehmen und Arbeitsplätze erhalten bleiben. … mehr "Sicherheitsnetz für die Wirtschaft – finanzielle Unterstützungsmaßnahmen"

CORONA-SOFORT-HILFE Beratungsangebot

Kostenfreies Beratungsangebot über digitale Möglichkeiten in der Corona-Krise, um den Bürobetrieb aufrecht zu erhalten. Die Corona Krise erfordert viele kreative Lösungen. Gemeinsam mit dem Experten Team sichern Sie den Notbetrieb Ihres Unternehmens! Zum Beispiel durch: > Home-Office, Tele Arbeit, Video Konferenzen > Technische Lösungen, auch mit vorhanden Geräten (z.B. Smartphones + private PCs) Alle Informationen … mehr "CORONA-SOFORT-HILFE Beratungsangebot"

BG BAU erleichtert Stundungsregelungen für Betriebe der Bauwirtschaft aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus

Die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU) erleichtert die Stundung von Beiträgen für beitragspflichtige Unternehmen, die durch das Coronavirus außergewöhnlich belastet sind. Die BG BAU möchte wirksam dabei helfen, mit den Auswirkungen der Ausbreitung des Coronavirus umzugehen, indem sie die Stundung von Beiträgen für beitragspflichtige Unternehmen, die durch das Coronavirus außergewöhnlich belastet sind, erleichtert und damit … mehr "BG BAU erleichtert Stundungsregelungen für Betriebe der Bauwirtschaft aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus"