Lohnsteuer – Keine Stundungsmöglichkeit im Zusammenhang mit Coronavirus

Bei der Lohnsteuer gibt es derzeit keine Steuererleichterungen aufgrund des Coronavirus.

Die Finanzverwaltung hat Erleichterungen für die Unternehmen, die wegen des Coronavirus erheblich betroffen sind, vorgesehen. So können Anträge auf Stundung der bis zu diesem Zeitpunkt bereits fälligen oder fällig werdenden Steuern, die von den Landesfinanzbehörden im Auftrag des Bundes verwaltet werden, sowie Anträge auf Anpassung der Vorauszahlungen auf die Einkommen- und Körperschaftssteuer gestellt werden (BMF-Schreiben vom 19. März 2020). Der Unternehmer kann daher Anträge für die Einkommen- oder Körperschaftssteuer des Unternehmens stellen. Auch eine Anpassung der Gewerbesteuer-Vorauszahlungen ist möglich.

Diese Begünstigungen gelten jedoch nicht für die Lohnsteuer. Denn nach § 38 Absatz 2 Einkommensteuergesetz (EStG) sind die Arbeitnehmer Schuldner der Lohnsteuer, der Arbeitgeber behält die Lohnsteuer nur für die Rechnung des Arbeitnehmers ein und führt sie ab (§ 38 Abs. 2 EStG).