Perspektive Bauwirtschaft 2023

Die aktuelle Ausgabe des „Ifo-Schnelldienstes“ ist der Perspektive der Bauwirtschaft in 2023 und den folgenden Jahren gewidmet. Schwerpunktmäßig wird dabei von den Autoren verschiedener Forschungsinstitute die Perspektive des Wohnungsbaus analysiert. Unisono werden in den Analysen steigende Finanzierungskosten und steigende Baukosten einerseits, bei parallel eingestampfter Neubauförderung und gleichzeitig erhöhten ordnungsrechtlicher Anforderungen andererseits als ein Mix zum … mehr "Perspektive Bauwirtschaft 2023"

Rügen zu Ausschreibungen von Temperaturabgesenktem Asphalt nach ARS 09/2021 des BMDV –Positionspapier der Bauverbände (HDB, BVMB, ZDB und DAV)

Nach Informationen aus dem Verkehrsministerium (BMDV) ist es im letzten Jahr vermehrt zu Rügen von Ausschreibungen gekommen, die die Anwendung von Temperaturabgesenktem Asphalt im Rahmen von Erprobungsstrecken beinhalteten. Diese Ausschreibungen basieren auf dem Allgemeinen Rundschreiben (ARS) 09/2021 des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr (BMDV) und sollen die Wirksamkeit von Temperaturabgesenktem Asphalt in Kombination mit Asphaltfertigern … mehr "Rügen zu Ausschreibungen von Temperaturabgesenktem Asphalt nach ARS 09/2021 des BMDV –Positionspapier der Bauverbände (HDB, BVMB, ZDB und DAV)"

Wichtige Meldepflicht und -frist für Unternehmen

Bis zum 31. März 2023 müssen Unternehmen der Agentur für Arbeit die Anzahl ihrer schwerbehinderten und gleichgestellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter melden. Hierfür wird die kostenfreie Software IW-Elan ab Dezember 2022 freigeschaltet. Arbeitgeber mit durchschnittlich mindestens 20 Arbeitsplätzen sind gesetzlich verpflichtet, auf mindestens fünf Prozent der Arbeitsplätze schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Diese Arbeitgeber haben der Agentur … mehr "Wichtige Meldepflicht und -frist für Unternehmen"

Fachkräfteakquise durch Praktikumsplätze für jordanische Studenten

Studenten der Deutsch-Jordanischen Universität mit guten Deutsch-Kenntnissen suchen Praktikumsplätze. Dies bietet die Möglichkeit, Fachkräfte zu gewinnen. Im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit in Jordanien hat der Zentralverband des Deutschen Handwerks enge Kontakte zur Deutsch-Jordanischen Universität / German Jordanian University (GJU) in Amman aufgebaut. Die GJU wurde 2005 durch ein königliches Dekret nach dem Vorbild deutscher Fachhochschulen gegründet. … mehr "Fachkräfteakquise durch Praktikumsplätze für jordanische Studenten"

Weitere Neuigkeiten