Informationsveranstaltung: Bauen im Bestand am Flughafen Frankfurt am Main

Informationsveranstaltung: Bauen im Bestand am Flughafen Frankfurt am Main

Die Fraport AG wird bis 2026 durchschnittlich 485 Mio. Euro in die Infrastruktur am Flughafen Frankfurt investieren und möchte hierzu neue Auftragnehmer gewinnen und bestehende Kontakte vertiefen.

Die Fraport AG lädt alle interessierten Mitgliedsbetriebe des Verbandes baugewerblicher Unternehmer Hessen e. V. zu einer Informationsveranstaltung zum Thema Bauen im Bestand am Flughafen Frankfurt ein. Die Veranstaltung findet am

Dienstag, 18. September 2018

in der Airport City West (ehemaliges Ticona-Gelände), Professor-Staudinger-

Straße, in Kelsterbach im Gebäude 700 von 10:00 Uhr bis ca. 13.30 Uhr statt.

Die Fraport AG möchte sich Ihnen vorstellen und darüber informieren, wie sie die zukünftige Zusammenarbeit mit Betrieben aus dem mittelständisch geprägten hessischen Baugewerbe gestalten möchte. Wenn Ihr Unternehmen im Rohbau, Tiefbau, Straßenbau oder Ingenieurbau, in der Betonsanierung oder im Bereich Fliesenverlegung tätig ist, würden sich die Vertreter der Fraport AG besonders freuen, Sie zu dieser Informationsveranstaltung begrüßen zu dürfen. Vielleicht bauen Sie dann im nächsten Jahr schon am Drehkreuz Frankfurt mit.

Die Veranstaltung ist wie folgt konzipiert:

Programm

  • 10:00 Uhr – Begrüßung durch Ulrich Kipper, Leiter Zentrales Infrastrukturmanagement und Herrn Thomas Steckel, Leiter Zentraler Einkauf und Bauvergabe sowie Rainer von Borstel, Hauptgeschäftsführer Verband baugewerblicher Unternehmer Hessen e.V.
  • 10:30 Uhr – Vorstellung der in den nächsten Jahren zu realisierenden Baumaßnahmen
  • Anschließend werden die Vertreter der Fraport AG auf die nachfolgenden für Sie besonders wichtigen Punkte und Fragestellungen eingehen:
  • Welche Voraussetzungen muss mein Betrieb für eine Zusammenarbeit erfüllen und wie erfolgt eine Registrierung als Auftragnehmer bei der Fraport AG?
  • Auf welcher Grundlage erfolgen die Ausschreibungen (VOB/A oder Vergaberegelung der Fraport)?
  • Welche vertraglichen Regelungen kommen zur Anwendung (VOB/B oder Bauvertrag nach BGB)?
  • Wie sind die Zahlungsmodalitäten?
  • Wie wird das Nachtrags-Management geregelt?
  • Mit welchen Zugangs- und Sicherheitskontrollen ist während der Bauausführung zu rechnen?
  • Darüber hinaus können Sie weitere Fragen an die Vertreter der Fraport AG stellen.
  • Gegen 12:30 Uhr – Pause mit Imbiss
  • Anschließend – Gelegenheit zum weiteren Austausch sowie Möglichkeit zu Einzelgesprächen mit Einkäufern und Planern der Fraport AG

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Eine vorherige schriftliche Anmeldung jedoch zwingend erforderlich. Bitte melden Sie sich mit dem nachfolgenden Antwortbogen bis spätestens zum 10.09.2018 per Fax oder E-Mail verbindlich an. Gern können mehrere Personen aus Ihrem Betrieb teilnehmen. Bitte füllen Sie für jeden Teilnehmer einen eigenen Anmeldebogen aus. Sollten Sie Rückfragen haben, wenden Sie sich bitte an Markus Geiser, Tel.: (069) 9 58 09-170 oder per E-Mail an geiser@bgvht.de.

Hinweis zur Anfahrt: Sie erreichen die Veranstaltung am einfachsten über die A3. Fahren Sie auf der A3 an der Anschlussstelle Raunheim in Richtung Kelsterbach ab (B43). Biegen Sie dann links auf die Rüsselsheimer Straße Richtung Kelsterbach ab. Nach zirka drei Kilometern biegen Sie rechts unter der Bahnüberführung in die Okriftleler Straße ein, bevor Sie direkt nach der Unterführung wieder rechts in die Professor-Staudinger-Straße fahren. Nach etwa zwei Kilometern haben Sie die Airport City West erreicht. Melden Sie sich dort bitte über die Gegensprechanlage an, um Zufahrt zum Gebäude 700 zu erhalten.

>> Online-Registrierung <<

Anmeldung Fraport 2018 FaxAnmeldung-Fraport-2018.pdf(17 Downloads)