Pressemitteilung

Baugewerbe verleiht Förderpreise an künftige Führungskräfte

Baugewerbe verleiht Förderpreise an künftige Führungskräfte

Bereits zum 34. Mal hat der Verband baugewerblicher Unternehmer Hessen e. V. (VbU) seine jährlichen Förderpreise für herausragende Examensarbeiten in den Bereichen Architektur, Bauingenieurwesen und Bauwirtschaft vergeben. Zur Feierstunde im Haus der Wirtschaft Hessen in Frankfurt waren wieder zahlreiche Gäste aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik gekommen.
„Mit dieser Auszeichnung haben wir uns das Ziel gesetzt, Studierende, die in besonderer Weise fachlich begabt sind, durch einen finanziellen Anreiz zu unterstützen und an die Praxis heranzuführen“, so VbU-Präsident Dipl.-Ing. Frank Dittmar. Kostenbewusstes Planen und Bauen, bei gleichzeitig guter Qualität und anspruchsvoller Architektur seien dabei die Leitthemen der Förderpreise. „Gerade die Absolventen der Hochschulen werden die Führungskräfte sein, auf deren innovative Ideen es für das künftige Baugeschehen ankommen wird.“

Die Festansprache hielt Dipl.-Ing. Ralf Ludwig von der Fraport AG Frankfurt. Er gab einen spannenden Einblick in das Großprojekt „Terminal 3“.

Mit einem Preisgeld von EUR 1.000,-- wurde die Siegerin in der Kategorie Architektur, Carolin Ritter, von der Frankfurt University of Applied Sciences ausgezeichnet. Die Arbeit wurde von Prof. Dipl.-Ing. Jean Heemskerk und Dipl.-Ing. Dominik Wirtgen betreut. In ihrer Abschlussarbeit hatte sie eine methodische Gegenüberstellung von Wirtschaftlichkeits- und Effizienzaspekten an
einem Beispiel der Bahnstadt Heidelberg auf hervorragende Art und Weise dargestellt. Platz 2 belegte Lukas Rau von der Technischen Hochschule Mittelhessen für seine Arbeit zum Thema „Mies van der Rohe - WeiterBauen“. Er erhielt EUR 750,--. Den 3. Platz und ein Preisgeld von EUR 500,-- sicherte sich Jochen Sauer von der Frankfurt University of Applied Sciences. Seine Arbeit
befasste sich ebenfalls mit der Bahnstadt Heidelberg und zwar konkret mit der Vertiefung der Sandwichfassade.
In der Kategorie Bauingenieurwesen siegte Maximilian Bienhaus von der Technischen Universität Darmstadt mit seiner Arbeit zur konzeptionellen Entwicklung von Brückenkappen in Fertigteil- und Halbfertigteilbauweise. Betreut wurde sie von Prof. Dr.-Ing. Carl-Alexander Graubner. 2. Siegerin wurde Tjadina Mey von der Frankfurt University of Applied Sciences, die sich mit dem
Einsatz von BIM-basierten Planungsprozessen bei der Ausführung der technischen Gewerke des Hochbaus befasste. Den 3. Platz sicherte sich Katharina Kröll von der Technischen Hochschule Mittelhessen. Sie widmete sich in ihrer Arbeit den aktuellen Herausforderungen von Bauunternehmen durch die Umstellung des Bauordnungsrechts.

Die Preise für die Kategorie Wirtschaft wurden in diesem Jahr wieder von der Frankfurter Volksbank gestiftet. Sieger wurde Peter Richard Wildemann von der Hochschule Darmstadt. Prof. Dr.-Ing. Alexander Bubenik war Betreuer der Arbeit, die sich mit den Möglichkeiten der Digitalisierung in der Materialwirtschaft im Bauwesen auseinandersetzte. Platz 2 ging an Rene Weigel von der Universität Kassel. Er hatte eine Bewertung ausgewählter Nachweisverfahren für die terminbezogene Beurteilung auftragnehmerseitiger Ansprüche aus Bauzeitnachträgen durchgeführt. Den 3. Platz sicherte sich Tobias Löllmann von der Hochschule RheinMain für seine Analyse der französischen Bauwirtschaft und Ermittlung der Anforderungen an kleine und mittelständische Bauunternehmen bei der Teilnahme an öffentlichen Ausschreibungen.

Insgesamt 13 Expertinnen und Experten aus Verbänden, Wissenschaft und Praxis bildeten die unabhängige Preis-Jury des Wettbewerbs:

  • Dipl.-Ing. Dietmar Bücher
    Bücher – Schlüsselfertiges Bauen, Idstein
  • Dipl.-Ing. Karlheinz Brömer
    Brömer & Sohn GmbH, Wiesbaden
  • Dipl.-Ing. Rainer Burkert
    ehem. öff. best. und vereidigter Bau-Sachverständiger, Gudensberg
  • Architekt Wolfgang Dunkelau
    Bund Deutscher Architekten, Vorsitzender der Gruppe Frankfurt, Frankfurt
  • Dipl.-Ing. Michael Grebe
    Grebe GmbH & Co KG, Lahntal
  • Dipl.-Ing. (FH) Architektur Christina Hoffmann
    RKW Kompetenzzentrum, Eschborn
  • Dipl.-Ing. Architektur Petra Klein-Haardt
    Teamleitung Bauaufsicht Frankfurt, Frankfurt
  • Prof. Dr.-Ing. Karsten Körkemeyer
    TU Kaiserslautern, Kaiserslautern
  • Prof. Dr.-Ing. Michael Küchler
    Hochschule Mainz University of Applied Science, Mainz
  • Marc Leister
    Regionaldirektor der Frankfurter Volksbank, Frankfurt
  • Dr.-Ing. Hans-Hartwig Loewenstein
    Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes, Berlin
  • Dipl.-Ing. (FH) Andreas Ostermann
    Vorsitzender des Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure
    Frankfurt Rhein Main e. V., Frankfurt
  • Dipl.-Ing.Jürgen Richter
    Hess. Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung,
    Wiesbaden

    Preisverleihung Förderpreise 2017 durch den Verband Baugewerblicher Unternehmer Hessen am 17.11.2017 in Frankfurt am Main (Hessen). Foto: Frank Kleefeldt